schmiede_06

Der Anfang ist gemacht und es geht weiter

Jens Krössig vom Beckedorfer Schmiedemuseum lud über das Messermagazin zum 1. Kennenlerntreffen der „Messermacher aus Bremen und umzu“ ein und 7 Messermacher kamen am Samstag, den 12. Oktober 2013 in das Schmiedemuseum in Beckedorf.

Schon vor der offiziellen Begrüßung durch Norbert Krause, den Vorsitzenden des Fördervereins Beckedorfer-Schmiedemuseum e.V., der wie Krössig selber auch Messer baut, fachsimpelten die Messerbauer was das Zeug hält.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde packten alle Ihre mitgebrachten selbstgefertigten Produkte aus und das Schmiedemuseum ähnelte einer kleinen aber feinen Messermachermesse. Die Qualität der Arbeiten scheute keine Konkurrenz. Schön anzusehende Messer aller Arten und Größen mit Klingen aus Damszenerstahl oder anderen hochwertigen Stählen mit Griffen aus Giraffenknochen, Mammutelfenbein, Wasserbüffelhorn bis hin zu den edelsten Hölzern in selbstgefertigten kunstvoll verzierten Lederscheiden konnten besichtigt werden.

Über das gemeinsame Interesse rund ums Messer kam man sofort ins Gespräch und tauschte Informationen über Materialien, Verarbeitungstipps und Erfahrungen mit dem einen oder anderen Werkzeug aus. Einiges des Mitgebrachten wechselte auch den Besitzer.

Nach einem guten und ausreichenden Essen in der gegenüberliegenden Gaststätte „Zur Waldschmiede“ bei dem der Erfahrungsaustausch fortgeführt wurde, setzte man das Gespräch im Schmiedemuseum fort. Erstaunt wurde abschließend festgestellt, dass man das Gefühl hatte, man ist sich nicht das letzte Mal begegnet. Alle Anwesenden waren sich einig, das Treffen mit dem Ziel fortzusetzen, den Kreis noch zu vergrößern und vielleicht auch mal eine Messermesse im Norddeutschen Raum zu etablieren.

Im Jahr 2015 kommen die mitlerweile ca. 15 „Messermacher aus Bremen und umzu“ aus ihrem eigenen Dunstkreis raus. Der Versuch, sich mit 5 Messermachern an eine adäquate Messe zu hängen, kann als voller Erfolg gewertet werden. Die Rad- und Outdoormesse in den Bremer Messehallen mit ca. 20.000 Besuchern ist schon eine besondere Hausnummer.

Die Qualität der Messer konnte sich sehen lassen und es war für jeden Besucher etwas dabei: Vom Küchenmesser über Sammler- und Outdoormesser bis hin zum Khukuri und dem Bronzebeil war alles vertreten. Auch der Ständer mit den Walfang- und Speckverarbeitungsutensilien, Bestandteil der Sonderausstellung des Schmiedemuseums, war ein Anziehungspunkt für die Besucher.

Unter dem Motto „Kein Outdoorfreak ohne Messer“ warb die Messe damit, dass im Außenbereich das Beckedorfer Schmiedemuseum zeigt, wie man einfache Messer selber schmieden kann. Da die Schmiedeesse im Eingangsbereich des Messegeländes aufgebaut war, war sie natürlich ein erster Anziehungspunkt für die Besucher und so konnte direkt am Schmiedefeuer schon auf den Messerstand gleich im Eingangsbereich der Messehalle hingewiesen werden. Mit Erfolg, denn der Stand war immer von Messegästen umlagert und es kam zu vielen Kontakten und Gesprächen.

Auch das ein oder andere Geschäft konnte getätigt werden und an der Esse wurde gefachsimpelt und Kontakte geknüpft. Viele waren auch interessiert an den Messerschmiedekursen des Schmiedemuseums.

Die „Messermacher aus Bremen und umzu“ denken darüber nach, ihre Treffen auch für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zeit und Ort werden dann hier veröffentlicht und alle am Thema Messerbauen Interessierte sind dann eingeladen. Ein Gast hatte sich schon bei einem Messermachertreffen im Januar 2015 eingefunden und hat seine Eindrücke bereits im Web gepostet. Hier der Link dazu  -> youtu.be/tK_B168-3Yw

Das Treffen der „Messermacher aus Bremen und umzu“ am 13.2.2016 stand unter dem Motto „Wir laden die Öffentlichkeit ein“. Viele Interessierte kamen. Link zum Artikel in der Norddeutschen.

Am Treffen der „Messermacher aus Bremen und umzu“ am Samstag den 24.9.2016 nahmen 8 Messermacher teil. Etwa 50 Gäste konnten sich an den qualitativ hochwertigen Arbeiten erfreuen und es gab ausreichend Zeit für den ein oder anderen Plausch.

Am 18.3.2017 trafen sich wieder 8 „Messermacher aus Bremen und umzu“ im Schmiedemuseum. Dieses Treffen wurde nicht in der örtlichen Presse bekannt gegeben. Lediglich im „Messermagazin“ wurde kurz darauf hingewiesen. Einige Interessierte fanden dann doch den Weg zu uns. So waren wir eher unter uns und hatten ausreichend Zeit Erfahrungen auszutauschen, was immer für jeden eine Bereicherung ist.

Das nächste Treffen der Messermacher findet statt am:

Das nächste Treffen ist noch nicht terminlich festgelegt.